In der Kaserne Hörsching fand am 19. April 2017 eine Gefährliche-Stoffe-Übung statt. Angenommen wurde der Austritt eines Schadstoffs in einem Gebäude. Nach den ersten Erkundungen wurde der Gefährliche-Stoffe-Zug unseres Abschnitts alarmiert, in welchem auch die FF Traun Kräfte bereitstellt. 

Einerseits ein Trupp unter Schutzstufe III, der die Arbeiten mit dem Schadstoff übernahm. Anderseits als Unterstützung für den Einsatzleiter mit der bei uns stationierten Schadstoffsoftware MEMPLEX, welche per Tablet der Einsatzleitung die nötigen umfassenden Infos über den betroffenen Schadstoff bereitstellt.

Sehr bewährt "im Einsatz" hat sich erstmals auch unser neuer LAST 1 mit unseren GS-Rollcontainern. Dessen Ladefläche kann genau für derartige Einsätze, wenn sich die Trupps zB. unter kalten Wetterbedingungen ausrüsten - durch die geschlossene Plane zu einem warmen, geschützten Bereitstellungs- und Ausrüstungsplatz eingerichtet werden. 

An der Übung waren auch die FF Hörsching, FF Leonding, FF Freindorf, BFK/AFK sowie das GSF der BF Linz beteiligt, weiters das Rote Kreuz und die lokale Bundesheer-Flughafenfeuerwehr.

Linktipp: Zur Gefährliche-Stoffe-Einheit

Fotos: Tabea Kitzmüller

3 7 12 1

4 5 8 9

2 10