Feuerwehrmatura - zwei Trauner erlangen das begehrte FLA Gold

Wir gratulieren Christian Gokl und Thomas Lajosch herzlichst zum bestanden Feuerwehr-Leistungsabzeichen in Gold.

Diese auch "Feuerwehr-Matura" genannte Leistungsprüfung auf allerhöchstem Niveau ist die höchste Stufe eines Abzeichens, das man bei der Feuerwehr erreichen kann. Monatelange Vorbereitung und ein äußerst umfangreiches fachliches Prüfungsfeld haben gestern alles abverlangt. Es kann also sehr wohl als die Königsdisziplin in der Bewerbs-Prüfungslaufbahn gesehen werden. 

Foto: BFK LL / Erwin Leimlehner

Sicherheitsworkshop für die Gönner der Freiwilligen Feuerwehr

Zu einem Sicherheitsworkshop für 25 "Großspender" aus 2018 lud die Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Traun am 16. Mai 2019 ins Einsatzzentrum. Dass Menschen für ihre Feuerwehr finanzielle Spenden aufbringen, ist in der heutigen Zeit keinesfalls mehr selbstverständlich. Umso wichtiger sind aber diese Unterstützungen, um den vielen Freiwilligen in der Feuerwehr auch ein entsprechendes Umfeld schaffen zu können, sei es bei der Beschaffung der nötigen Ausrüstung oder auch in der Erhaltung und Herstellung der erforderlichen Infrastruktur.

Mit Bravour die Leistungsprüfung Sprengdienst in der Stufe Silber absolviert

Kürzlich absolvierte unser Kamerad Thomas Wagner mit Bravour die Leistungsprüfung Sprengdienst in der Stufe Silber. Bei dieser Fachprüfung wird den Teilnehmern einiges abverlangt, wenn sie ihre Fachkenntnisse und ihr Wissen rund um das Sprengen unter Beweis stellen müssen.

Unsere Jugend lädt wieder zur traditionellen Sonnwendfeier - ein Fest für alle

Die FF Traun und insbesondere unsere Jugendgruppe laden wieder zur traditionellen Sonnwendfeier beim Jugendfeuerwehrhaus in der Unteren Dorfstraße. Für das leibliche Wohl insbesondere mit unseren traditionellen Steckerlfischen und ein gemütliches Beisammensein ist wie immer gesorgt, wir freuen uns über Ihren Besuch!

Achtung - heuer schon am Freitag, 21. Juni 2019 ab 17:00 Uhr, Untere Dorfstraße 36

Florianimesse 2019 im Zeichen des Dankes an unseren Pfarrer

Am 05. Mai 2019 fand wieder die traditionelle Florianimesse in unserer Stadtpfarrkirche statt, gemeinsam zwischen allen Trauner Einsatzorganisationen, der Stadtpfarre und unseren Feuerwehrseelsorgern, der Stadtkapelle und der Bevölkerung. Doch wesentlich stand die Messe heuer im Zeichen des Dankes an unseren Pfarrer!

KonsR Mag. Franz Wild ist seit rund 34 Jahren Pfarrer in Traun und somit sicherlich ein Urgestein und zugleich Original in Traun. Man kennt ihn, für unzählige Familien war und ist er ein wichtiger Anker - in schönen Stunden wie der Taufe oder Hochzeit bis hin zu schwierigen Stunden wie dem Verlust eines lieben Menschen.

Einsatztest der Trauner Rettungshundestaffel in Neukirchen am Walde

Auf Einladung der FF Neukirchen am Walde konnte für diesen Einsatztest deren Infrastruktur genutzt werden. Vom Kommandanten über die Jagdleitung bis zum Bürgermeister waren alle in den Vorbereitungen und der Durchführung für diesen Einsatztest involviert.

Am Start waren Rettungshunde-Teams der FF Traun, FF Neukirchen a. W. und der ÖRHB. Es galt untertags 2km Wegsuche mit anschließender 30.000m2 Flächensuche zu absolvieren und in der Nacht 3km Wegsuche. Das Gelände rund um Neukirchen war sehr anspruchsvoll und mit vielen Höhenmeter versehen. Dabei wurden die Rettungshunde-Teams von vielen Interessierten aus der Bevölkerung begleitet.

Vollversammlung 2019 - unser Tätigkeitsbericht über das abgelaufene Feuerwehrjahr

Am Sonntag, den 17. März 2019 eröffnete Kommandant ABI Oskar Reitberger jun. die 141. Vollversammlung und begrüßte die anwesenden Mitglieder sowie die zahlreichen Ehrengäste bestehend aus Vertretern der Verwaltung unserer Stadtgemeinde, des Feuerwehrwesens und der Trauner Blaulichtorganisationen als auch die Politik - allen voran unser Bürgermeister Ing. Rudolf Scharinger! Auch Landeshauptmann aD. Dr. Josef Pühringer durften wir in unseren Reihen begrüßen.

Schulung im Umgang bei Unfällen mit Militärflugzeugen

Zwei Trauner Feuerwehrmitglieder wurden am 2. März 2019 beim Österreichischen Bundesheer gemeinsam mit weiteren Teilnehmern des Bezirks Linz-Land geschult, wie man im hoffentlich nie eintretenden Worst Case - also einem Absturz eines Militärflugzeuges - als Erstmaßnahme vorzugehen hat. Obwohl das Bundesheer mit seiner Flotte einen weltweit einzigartigen Ruf an Flugsicherheit und Know How genießt, ist keiner von einem eventuellen Notfall in der Luft oder schlimmstenfalls Crash gefeit. Als unmittelbare Nachbarn zum Flughafen Linz-Hörsching bzw. direkte Einflugschneise der in Hörsching stationierten C-130 Hercules, Saab 105 und Agusta Bell 212 (aber auch laufend anderer Flugzeugmuster wie dem Eurofighter, S-70 Blackhawks oder der Alouette III uvm.) ist es also auch für uns wichtig zu wissen, was zu tun ist, bevor die Bundesheer-eigenen Spezialkräfte den Einsatzort erreichen. 

Feuerwehrtaucher zu Silvester nochmal im eiskalten Gleinker See abgetaucht

Wer steigt freiwillig im Winter am zugefrorenen Gleinker See in dessen eiskaltes Wasser mit Temperaturen knapp um den Gefrierpunkt? Doch, Sie haben richtig gelesen - unsere Taucher pflegen nämlich seit Jahren die Tradition, am letzten Tag im Jahr noch einmal abzutauchen.

Internationale Rettungshunde Trainingstage 2018 in Traun

Zum neunten Mal fanden Anfang November die internationalen Trainingstage, organisiert durch die Rettungshundestaffel der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Traun, statt. In diesem Jahr durften wir insgesamt 38 Rettungshunde bzw. Welpen, also angehende Rettungshunde, in Traun begrüßen. Die Teilnehmer kamen aus Deutschland und aus ganz Österreich.

Überprüfung Ihrer tragbaren Feuerlöscher wieder am 3. November 2018 im Einsatzzentrum

Am Samstag, den 3. November besteht für Sie wieder die Möglichkeit, ihre tragbaren Feuerlöscher zur Freiwilligen Feuerwehr in der Johann-Roithner-Straße 92 (im Hof) zur gesetzlich vorgeschriebenen Überprüfung zu bringen. Von 08:00 bis 13:00 Uhr stehen die Experten dort mit Rat und Tat zur Seite - lassen Sie sich vor Ort beraten und informieren Sie sich über neue Geräte.

Die Abholung der Geräte erfolgt dann eine Woche später am 10. November zur selben Zeit. Bitte um verlässliche Abholung ihrer Geräte!

Tierischer Einsatz - Feuerwehr bringt den Storch zum Bürgermeister

Unserem Bürgermeister Ing. Rudolf Scharinger und seiner Lebensgefährtin haben wir gestern anlässlich der Geburt ihres Sohnes einen Storch aufgestellt. Diese schöne Tradition in unserer Feuerwehr macht natürlich auch vor unserem Stadtoberhaupt und somit oberstem Feuerwehrmann nicht Halt – übrigens in unserer 140-jährigen Bestandsgeschichte das erste Mal für einen amtierenden Bürgermeister mit Nachwuchs :-)

Taucher und Schiffsführer üben auf und unter dem Wasser der Traun

Auch wenn Sie Ihre Badesachen wohl mittlerweile schon eingewintert haben, unsere Taucher und Schiffsführer haben sich Ende September nochmal auf's und unter's Wasser gewagt. Wenn sich die Außen- und Wassertemperaturen angleichen, ist für uns die klassische Zeit, wieder das Zusammenspiel der Bootsbesatzungen mit unseren Tauchern im Wasser auf der Traun zu beüben. Etwa das Wassern unserer beiden Boote oder das Absetzen und Aufnehmen der Taucher im Boot. 

Neues Schlauchtauchgerät und Unterwasserkommunikation

Neueste Tauchtechnik ist im Jahr 2018 angeschafft worden - etwa ein Schlauchtauchgerät mit seinem 30 Meter langen Versorgungsschlauch und die neue Unterwasserkommunikation - beides von der Fa. Interspiro. Diese Geräte wurden angeschafft, um z.B. in beengten Behältnissen oder Bauwwerken Einsatztauchgänge durchführen zu können.

24-Stunden-Seminar der Jugendgruppe (mit Video)

Das 24-Stunden-Seminar 2018 unserer Jugendgruppe ist schon wieder Geschichte - rund 20 Jugendliche und ein großes Betreuerteam haben Freitag und Samstag miteinander und voneinander gelernt, Zeit verbracht, Einsätze simuliert und vor allem ganz viel Spaß gehabt - es war wieder ein absolutes Highlight für alle!

Brandübung in der Trauner Stadtpfarrkirche

Übungsannahme waren elektrische Installationsarbeiten am Dachboden des Kirchenschiffs (Anm. also dem langen Teil der Kirche). Dabei kommt es zu einem kleinen Brand, welcher sich im Gebälk jedoch rasch erweitert. Ein Elektriker verliert durch die Rauchentwicklung die Orientierung und kurz daraufhin das Bewusstsein, sein Kollege flüchtet sich in den Glockenturm und sitzt dort fest. Der Pfarrer wollte noch Nachschau halten und ist im Dachboden ebenso eingeschlossen. Der Pfarrsekretär bemerkt den Zwischenfall, setzt einen Notruf ab und weist die Einsatzkräfte ein.