Ort & Einsatzgrund 
  • Gefahrgutaustritt in Oedt in der Ganglgutstraße
Zeit
  • 14. Mai 2018
  • Alarmierung um 16:18 Uhr
  • Einsatzende um 21:48 Uhr
Fahrzeuge
  • KDO 1, SRF, RLFA 3000, LFA, LAST 1, LAST 2
Einsatzleiter
  • OBI Thomas Andexlinger
Kurzbeschreibung
  • Ein Gefahrgutaustritt in einem Firmenareal im Trauner Stadtteil Oedt beschäftigte am Montagabend insgesamt 10 Feuerwehren und weitere Einsatzkräfte. Aus einem rund 1.000 Liter fassenden Großcontainer ist ein Teil eines leicht reizenden Gefahrstoffes ausgetreten. Verletzt wurde niemand, für die Anrainer bestand keine unmittelbare Gefahr. Durch die Trauner Feuerwehr wurde der Bereich dennoch sofort großräumig abgesperrt und sofort einem eventuellen Absickern des Gefahrguts in das Kanalsystem und somit auch die Umwelt vorgebeugt. Weitere Feuerwehren, die Polizei und das Rote Kreuz zur Absicherung wurden nachalarmiert, nicht zuletzt aufgrund der benötigten Manpower für das Binden der Flüssigkeit und die Reinigung (sogen. „Dekontamination“) der eingesetzten Kräfte.
    .

    Durch etliche Chemikalienschutzanzugträger wurde die Gefahr nach rund drei Stunden schweißtreibender Arbeit gebannt. In diesen Anzügen ist es den Trägern möglich, unter Sauerstoffversorgung völlig abgedichtet und autark im Gefahrenbereich zu arbeiten. Im rund vierstündigen Einsatz standen zehn Feuerwehren, das Rote Kreuz, die Polizei sowie Behörde in enger Kooperation mit der Firmenleitung. Verletzt wurde niemand.

Medienberichte

Foto: Florian KollmannFoto: Florian Kollmann Foto: Florian KollmannFoto: Florian Kollmann Foto: Florian KollmannFoto: Florian Kollmann Foto: Florian KollmannFoto: Florian Kollmann

Foto: Florian KollmannFoto: Florian Kollmann Foto: Florian KollmannFoto: Florian Kollmann