Trauner Rettungshunde-Nachwuchs besteht den Einsatztest

Es ist so etwas wie die interne "Matura" für unsere Trauner Rettungshunde - am 10. April 2021 wurden unsere Rettungshunde-Teams beim sogenannten Einsatztest auf ihre Einsatztauglichkeit überprüft. Hierbei galt es, kilometerweit Waldwege und einige Hektar Wald abzusuchen, bei Tag als auch bei Nacht.

3D-Tour durch's Einsatzzentrum - Traun hat erstes volldigitales Feuerwehrhaus

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Traun hat als eine der ersten Einsatzorganisationen Österreichs den Sprung in die Digitalisierung gewagt und gerade in so herausfordernden Zeiten wie diesen eine Möglichkeit geschaffen, auch einen digitalen Feuerwehrbetrieb zu ermöglichen. Das erste nahezu volldigitale Einsatzzentrum Österreichs ist nun 24 Stunden täglich besuchbar – direkt vom Smartphone aus oder auch gemütlich aus dem Wohnzimmer via Notebook oder PC.

Wir trauern um unseren Kameraden Franz Josef Schenk

Wir trauern um unseren Kameraden Franz Josef Schenk, der am 21. Januar 2021 nach einem langen tapferen Kampf gegen seine Krankheit verstorben ist. Allen als „Schenki“ bekannt, war Franz Josef seit Jahrzehnten auch schon der Trauner Feuerwehr sehr verbunden und seit dem Jahr 2003 auch im Reservestand ein Teil unserer Feuerwehrfamilie.

Übungsbetrieb startet wieder durch - mit einem großem Mehr an Sicherheit

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Traun hat Mitte Januar 2021 den Übungsbetrieb in einer ganz ungewohnten Form wieder aufgenommen!

Die Feuerwehr wurde - wie schon seit dem ersten Lockdown im Einsatzdienst üblich - auf zwei Gruppen aufgeteilt. Diese beiden Gruppen halten wöchentlich getrennt ihre Übungen ab. Neben den herkömmlichen Maßnahmen wie Hygiene beim Betreten des Feuerwehrhauses, das Desinfizieren der Hände, die Temperaturmessung und dem Tragen von FFP 2 Masken wird den Teilnehmern von Übungen auf freiwilliger Basis vor Beginn die Durchführung eines Antigen-Schnelltests ermöglicht.

Österreichweiter Zivilschutz-Probealarm wieder am Samstag, 03. Oktober 2020

Am Samstag, den 3. Oktober 2020 findet wieder der jährliche Zivilschutz-Probealarm statt! Wenn wieder österreichweit die Sirenen die Mittagsruhe unterbrechen, hat das einen guten Grund! Machen Sie sich doch beim jährlichen Zivilschutz-Probealarm wieder mit den bekannten und lebenswichtigen Signalen vertraut. Auch über Österreichs Katastrophenschutz-App "Katwarn" erfolgt ein Probealarm.

Übrigens - bei dieser Gelegenheit könnten Sie doch auch gleich die Funktion der Batterie Ihrer idealerweise vorhandenen Rauchmelder überprüfen!

Coronataugliche Überprüfung tragbarer Feuerlöscher am 07. November 2020

Am Samstag, den 07. November 2020 besteht für Sie wieder die Möglichkeit, ihre tragbaren Feuerlöscher zur Freiwilligen Feuerwehr in der Johann-Roithner-Straße 92 (im Hof) zur gesetzlich vorgeschriebenen Überprüfung zu bringen - diesmal coronabedingt ähnlich eines Drive-In's. Hier finden Sie alle Details...

Vorsicht im abgesenkten Kraftwerks-Staubereich - Einsatzkräfte sind gerüstet für Ernstfall

Der Staubereich des Kraftwerks Traun-Pucking ist ab 31. August 2020 für ca. zwei Wochen wegen Instandhaltungsarbeiten um rund sieben Meter abgesenkt. Wie die Vergangenheit leider schon bewies, bedeuten solche Umstände und auch der Baustellenbereich Lebensgefahr für die vielen Spaziergänger und Tierbesitzer! Das Flussbett ist durch die Absenkung sehr tief gelegen und hat im Staubereich steile betonierte Ufer – rutscht man hier ins Wasser ab, kommt man aus eigener Kraft nahezu unmöglich heraus. Die Feuerwehrkräfte sind aber gerüstet für den Ernstfall!

Wie aus einem kleinen Welpen die Rettungshündin namens "Boom" wird

Der Rettungshund, eigentlich Rettungshündin namens "Boom" gehört zu unseren Nachwuchshoffnungen. Die zweijährige Malinois Hündin Boom wird vom Staffelführer unserer Rettungshundestaffel, Markus Gruber, ausgebildet. Kürzlich absolvierte dieses junge Rettungshunde-Team die erste Prüfungsstufe für die Flächensuche. Dabei musste der Rettungshunde in einem Waldstück bei Kirchschlag eine „vermisste“ Person auffinden.

Übung am Oedter See mit Fahrzeug im Wasser, Feuerwehrtauchern und Booten

Ein PKW ist in unseren Oedter See gerollt, eine Person befand sich zum Unfallzeitpunkt noch im Wasser, Öl trat aus...

Kein Grund zur Sorge - wir haben nur geübt, daher auch das große Feuerwehraufgebot vor Ort am Abend des 28. Juli 2020. Unsere Feuerwehrtaucher haben die Person aus dem Fahrzeug gerettet und das (übrigens von Betriebsstoffen und Technik komplett geleerte & präparierte) Fahrzeug mittels spezieller "Hebeballons" wieder gehoben. Unsere Boote haben schließlich mit schwimmenden Ölsperren die Oberfläche von Mineralöl freigehalten.

Ferienaktion "Ein Nachmittag bei der Feuerwehr" am 7.8.2020 muss leider abgesagt werden

Unsere Ferienaktion "Ein Nachmittag bei der Feuerwehr" am 7.8.2020 muss leider aus coronabedingten Gründen für das heurige Jahr abgesagt werden. Als Feuerwehr sind wir angehalten, unsere Einsatzbereitschaft für die Stadt in voller Stärke aufrecht zu erhalten, ein Ausfall von Teilen unserer Mannschaft durch Quarantäne oder Krankheit wäre hier fatal. Wir bitten daher um Verständnis und freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Feuerwehrjugend startet mit Babyelefanten und Desinfektionsmittel voll durch

Mit einem Babyelefanten als „Maskottchen“ und den bekannten Hygienemaßnahmen startet die Trauner Feuerwehrjugend nun nach rund drei Monaten Pause wieder durch. Seit rund 15 Jahren haben die Trauner Feuerwehrmädchen und -jungs schon einen Babyelefanten mit Feuerwehrhelm als Maskottchen, nun kommt dieser aber voll zum Einsatz. Knapp drei Monate standen der Feuerwehr- und auch Jugendbetrieb in Traun nahezu still, Ausbildung und Kameradschaft wurden coronabedingt vollständig heruntergefahren, um die Schlagkraft im Einsatz 100% erhalten zu können.

Trauner Feuerwehr trotzt dem Coronavirus - mit Abstand viel Sicherheit für die Trauner Bevölkerung

Für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Traun ist es unumgänglich, als Feuerwehr in der herausfordernden Situation der Coronakrise die volle Einsatzstärke zu erhalten – es wäre wohl undenkbar, würde wegen einer positiven CoViD19-Erkrankung plötzlich ein großer Personenkreis in Quarantäne gestellt, die Einsatzbereitschaft wäre schlagartig nicht mehr sichergestellt. Daher sind unmittelbar nach dem bundesweiten Lockdown im März 2020 auch bei uns etliche Notfallpläne in Kraft getreten. Lesen Sie hier eine Chronologie der Ereignisse.

Wichtige und aktuelle Infos Ihrer Feuerwehr zum Coronavirus / COVID-19

Es ist für uns unumgänglich, dass wir als Feuerwehr in der aktuell weiterhin herausfordernden Situation die volle Einsatzstärke erhalten - daher treten zur Zeit auch bei uns wieder etliche Verschärfungen der Notfallpläne in Kraft. Teil davon ist nun auch, dass die Trauner Feuerwehr-Einsatzzentrale - natürlich außer im Einsatzfall - ab sofort unbesetzt ist.

Wir ersuchen Sie weiterhin, von persönlichen Besuchen im Einsatzzentrum - im wahrsten Sinn des Wortes - Abstand zu nehmen. In DRINGENDEN Fällen rufen Sie den Feuerwehr Notruf 122, für alle anderen Anliegen und Kleineinsätze rufen Sie die Festnetznummer 07229 / 61 122 (bitte um etwas Geduld, der Anruf wird weitergeleitet). Diese Maßnahme wurde notwendig, um die Einsatzbereitschaft und Schlagkraft Ihrer Feuerwehr nicht zu gefährden bzw. zu erhalten!

Wir trauern um unseren langjährigen Kameraden Walter Welker (1942 - 2020)

Wir trauern um unseren Kameraden Walter Welker, der am 8. März 2020 im 79. Lebensjahr zu seinem letzten Einsatz abberufen wurde. Walter, seit April 1964 Teil der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Traun, war unter anderem Träger der 50-jährigen Feuerwehrverdienstmedaille und der Bezirks-Feuerwehrverdienstmedaille in Gold. Äußerst bekannt war unser Walter unter anderem auch für seine Organisationstalente zB. bei der Planung von unzähligen Feuerwehrausflügen.

Danke Walter, dass du ein Teil unserer Feuerwehrfamilie warst und auch weiterhin in unseren Herzen bleibst. Wenn das nächste mal die Sirene heult und wir zum Einsatz ausrücken, wird für dich immer ein Platz neben uns frei sein...

Abbruchhaus dient als Übungskulisse für eine brandheiße Atemschutzübung

Ein Wohnhaus zwischen Hauptplatz und Schloss bot uns zwei mal die ideale Möglichkeit, um Elemente eines Brandeinsatzes unter realen Bedingungen zu beüben. Vor allem die Atemschutztrupps hatten die Aufgabenstellung, einen realen Kellerbrand auf verschiedenste Varianten zu bekämpfen. Natürlich kein einfaches Unterfangen, wenn man sich die Nullsicht und hohen Temperaturen in einem brennenden Kellerraum vorstellt.

Zudem eine einmalige Gelegenheit, um den neu ausgebildeten Atemschutzträgern einen Brandverlauf und die verschiedenen Stufen eines Brandes anschaulich darzustellen. Um die eigene Ausrüstung jedoch nicht unnötig durch die hohen Temperaturen zu strapazieren, werden spezielle Übungsgeräte und Schutzponchos getragen.

Jubiläum bei den 10. internationalen Trainingstagen für Rettungshunde

Jubiläum! Die 10. internationalen Trainingstage für Rettungshunde, organisiert durch die Rettungshundestaffel der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Traun, fanden wieder am ersten Novemberwochenende statt. In diesem Jahr trainierten insgesamt 40 Rettungshundeteams in der Stadt Traun. Die Teilnehmer kamen aus Deutschland und aus ganz Österreich.