Wählt man den in unserer Stadt den Feuerwehrnotruf 122, gelangt man unmittelbar in die Landeswarnzentrale für Oberösterreich. Dort wird jeder Notruf entgegengenommen und sofort die Freiwillige Feuerwehr Traun alarmiert. Zum Einsatzgebiet der Feuerwehr Traun gehören die Stadtteile Oedt, St. Dionysen, St. Martin bis an die Stadtgrenze von Linz und natürlich auch das Trauner Zentrum.

sirenensignalesirenensignaleZudem rückt in Traun auch die ebenfalls freiwillige Betriebsfeuerwehr Dr. Franz Feurstein zu Einsätzen im eigenen Firmenareal, aber auch bei Bedarf als Verstärkung im gesamten Stadtgebiet aus. Sämtliche Feuerwehralarmierungen laufen über ein volldigitales Warn- und Alarmsystem. Die Feuerwehrmitglieder werden bei jedem Einsatz mittels Pager alarmiert und rücken so rasch wie möglich in die Feuerwehrzentrale ein.

Sechs Sirenen sind über unser Stadtgebiet verteilt. Bei rund 400 Trauner Feuerwehreinsätzen im Jahr ertönt die Sirene aber nur bei einem Bruchteil der Einsätze, die Mehrzahl aller Einsatztätigkeiten werden Sie wohl gar nicht bemerken. Doch gab es leider immer wieder Beschwerden von Bürgern, welche sich vor allem in der Nacht durch die Sirenen gestört fühlten. Nunmehr wurde ab sofort ein neues Alarmsystem in Traun umgesetzt, welches die Sirene nur noch dann aufheulen lässt, wenn es sich um einen größeren Brand oder um eine Menschenrettung zB. nach einem Verkehrsunfall handelt.

Bitte denken Sie daher in Zukunft an die vor allem auch psychologische Wirkung des Sirenengeheuls für diejenigen Mitbürger, die sich vielleicht gerade in Gefahr befinden und mit der Sirene wissen, dass nun Hilfe zu ihnen kommt.

Nichtsdestotrotz möchten wir in diesem Zuge aber auf die Notwendigkeit des Sirenensystems hinweisen! Im Katastrophenfall gelten nach wie vor österreichweit dieselben Sirenensignale, mit denen jeder Bürger vertraut sein sollte und somit im Ernstfall vor drohenden Gefahren gewarnt werden kann.