Schon bei der Planung wurde auf kurze und flüssige Wege im Einsatzfall geachtet. So gelangen die Feuerwehrmitglieder über den rückwärtig situierten Haupteingang direkt in den Umkleidebereich, von wo sie an der Einsatzzentrale vorbei in die Fahrzeughalle kommen. Dies ermöglicht zum einen bereits in der Erstphase eines Einsatzes eine Kommunikation zwischen allen Eintreffenden, als auch eine gute Möglichkeit, um die eigenen Ressourcen im Einsatzfall schnell zu überblicken.

umkleide1 umkleide2 umkleide3

Ist ein Einsatz beendet, nutzt die Mannschaft den Rückweg vom Fahrzeug über eine Schmutzschleuse. In einem Reinigungsraum können Schutzbekleidung und Kleingeräte abgelegt und erstgereinigt werden. Zudem befinden sich in diesem Raum auch eine professionelle Industriewaschmaschine bzw. Trocknungsanlagen. Hier kann vor allem Schutzbekleidung effektiv und rasch gereinigt, getrocknet und imprägniert werden. Schläuche werden in der Schlauchwaschanlage im Keller gereinigt und anschließend im Schlauchturm über eine automatische Liftanlage aufgezogen. 

deko1 deko2 deko3

 

Atemschutzträger nutzen nach dem Einsatz ebenfalls den Weg über die Schmutzschleuse in die Atemschutzwerkstätte. Dort befindet sich die gesamte erforderliche Ausstattung um Geräteprüfungen, inklusive der vorgeschriebenen dynamischen Prüfung, Wartungen und Reinigung professionell durchführen zu können. Ein PC mit Prüf- und Verwaltungssoftware, ein Maskenprüfstand und die Füllstation sind das Herzstück des Raumes. Auch ein Maskenspülautomat (ähnlich eines Geschirrspülers) steht uns zur Verfügung. Die Luftversorgung stammt vom Atemluftkompressor mit Frischluftzufuhr einige Räume weiter.

 aswerkstatt aswerkstatt1 aswerkstatt2