In einer großen Feuerwehrzentrale herrscht zu vielen Zeiten reges Treiben. Umso wichtiger ist es in einem Umfeld wie einer freiwilligen Feuerwehr, dass sich die Mitglieder hier wohlfühlen. Schließlich leisten sie sämtliche Tätigkeiten zur Gänze ohne Bezahlung und in ihrer wertvollen Freizeit.

Nimmt man den Weg vom Haupteingang durch das Stiegenhaus oder den barrierefreien Weg über den Aufzug ins erste Obergeschoss, so sind dort der große Schulungsraum, die Verwaltungsbüros und ein Aufenthaltsraum untergebracht. Bei der Möblierung aller Räumlichkeiten wurde auf eine zeitlose und kostenneutrale Lösung Bedacht gelegt, in einheitlichen und stildezenten Farbgebungen. Das „Florianistüberl" ist der Aufenthaltsraum und zentraler Treffpunkt unserer Mannschaft, mit Einbauküche und einem Getränkelager.

Hier kann sowohl das kulinarische Wohl gestärkt werden als auch die Gemeinschaft durch die traditionellen täglichen Treffpunkte, etwa unserer Reservisten.Tolle Kunstwerke, die uns im Florianistüberl und im Einsatzzentrum bereichern, wurden geschaffen von der Trauner Glaskünstlerin Denise X. Sie hat mit ihren Werken beispielsweise aus alten Museumsstücken und Schläuchen unserer Feuerwehr eine wunderbare Verbindung zur Kunst geschaffen.

© Florian Kollmann© Florian Kollmann © Florian Kollmann© Florian Kollmann © Florian Kollmann© Florian Kollmann

Direkt aus dem Stüberl kann man ins Freie wechseln, auf die (Raucher-)Terrasse. Diese ist durch eine variable Überdachung mit windschützenden Seitenteilen witterungsunabhängig und auch im Winter durch Heizstrahler nutzbar. Bedenkt man die wöchentliche Aufenthaltszeit unserer freiwilligen Mannschaft in der Feuerwehrzentrale, stellt speziell dieser Terrassenbereich eine gelungene Zone zum Austausch dar, abseits der vielen Einsatz- und Verwaltungstätigkeit.

Durch dankenswertes Sponsoring, Spendenmittel und auch Eigenmittel konnten beispielsweise auch eine Einbauküche, die Terrassenüberdachung oder ein Dartautomat und Wuzzler realisiert werden. 

© Florian Kollmann© Florian Kollmann © Florian Kollmann© Florian Kollmann © Florian Kollmann© Florian Kollmann

Die Gangbereiche sind sehr hell und freundlich offen gestaltet und verleihen dem Gesamten noch mehr Tiefenwirkung. Die Sanitärräume wurden sowohl im Altbau als auch im Neubau schlicht, aber vom Design und Ausstattung gleichwertig und ansprechend ausgeführt.

© Florian Kollmann© Florian Kollmann © Florian Kollmann© Florian Kollmann © Florian Kollmann© Florian Kollmann