Foto: Hermann Kollinger

Wertvolle Sicherheitstipps für ruhige und sichere Weihnachten & Silvester

Rund um das Weihnachtsfest kommt es immer wieder zu Bränden durch Kerzen. Die besondere Gefahr besteht darin, dass Gestecke oder Kränze durch die Aufbewahrung in geheizten Wohnräumen austrocknen, dadurch sehr leicht entzündbar sind und schnell in Brand geraten können.

Auch zu Silvester kann es schnell zum Brand kommen, sei es durch verirrte Feuerwerksartikel oder durch unachtsames Hantieren mit offenem Feuer. 

Tipps für die Advent- und Weihnachtszeit

  • Kerzen am Adventkranz nicht zu weit herunterbrennen lassen
  • Sorgen Sie für eine gute Standfestigkeit des Baumes
  • Achten Sie auf Sicherheitsabstand zu leicht brennbaren Materialien wie Gardinen
  • Kerzen nicht unmittelbar unter Zweigen anbringen
  • Wunderkerzen (Sternspritzer) nicht am dürren Christbaum verwenden
  • Lassen Sie brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt
  • Ein bereits mit Wasser gefüllter Kübel in Baumnähe sollte keinesfalls fehlen

Tipps für die Silvesternacht

  • Allem vorweg - beachten Sie die kommunal unterschiedlichen Verbote der Nutzung und Verwendung von Feuerwerksartikeln. Denken Sie an Ihre Mitmenschen und Tiere!
  • Damit "Irrläufer" nicht in Wohnungen oder Häuser eindringen und Brände verursachen können, sind Fenster, Balkon- und Haustüren zu schließen.
  • Niemals auf Personen, Tiere und Gebäude zielen
  • Achten Sie auf die große Verletzungsgefahr durch versagte Raketen!
  • Ein mit Wasser gefüllter Kübel in Griffweite dient der ersten Löschhilfe

Wenn doch etwas passiert? Verständigen Sie sofort die Feuerwehr über den Notruf 122, informieren Sie Mitbewohner und weisen Sie die Feuerwehr ein! Ein Einsatz im Anfangsstadium ist bekanntlich am effizientesten, also nicht erst nach gescheiterten Eigenlöschversuchen anrufen!

Fotos: Hermann Kollinger/OÖLFVFotos: Hermann Kollinger/OÖLFV weihnachtszeit plakatweihnachtszeit plakat