Wasserwerk & Feuerwehr sichern Wasserversorgung beim Blackout

Ein drohender Blackout ist mittlerweile in aller Munde. Die gesamte Wasserversorgung der Stadt Traun wurde daher kürzlich zu Testzwecken über eine Notstromversorgung betrieben. Die Stadt Traun hat dazu vor vier Jahren ein leistungsfähiges Stromaggregat für den städtischen Katastrophenschutz angeschafft, die Freiwillige Feuerwehr stellt dazu die Logistik und das nötige Know How bei.

Da natürlich regelmäßige Tests und Funktionsprüfungen für diesen Generator nötig sind, wurde kürzlich gemeinsam durch das Trauner Wasserwerk und die Freiwillige Feuerwehr die Trink- und Löschwasserversorgung über die Notstromversorgung betrieben – ohne Probleme und durchgehend auf konstantem Niveau, im Ernstfall auch über längere Zeit.

Feuerwehrkommandant Oskar Reitberger zeigt sich stolz: „Die Traunerinnen und Trauner können sich speziell hinsichtlich der Wasserversorgung für einen möglichen längeren Stromausfall, also „Blackout“, gewappnet sehen. Es ist zudem nicht selbstverständlich, dass sich eine Stadt und ihre Freiwillige Feuerwehr zusammen so engagiert für die Bevölkerung mit der Gefahr eines Blackouts auseinandersetzen. Unser Wasserwerk mit seinen MitarbeiterInnen leistet einen lebensnotwendigen Beitrag für das tägliche Leben, hier tragen auch wir gerne unseren Beitrag bei.

Foto: Florian KollmannFoto: Florian Kollmann Foto: Florian KollmannFoto: Florian Kollmann Foto: Florian KollmannFoto: Florian Kollmann