Wir trauern um unseren Kameraden Manuel Pum (1982 - 2021)

So kurz vor Weihnachten und nun ein erneut unglaublicher Schicksalsschlag binnen nur drei Wochen für unsere Trauner Feuerwehrfamilie. Er hat sein Leben beruflich als auch freiwillig von Kindheit an der Feuerwehr verschrieben, war immer da für uns, ein echter Anpacker und Kämpfer im Einsatz, man kannte ihn einfach. Nun wurde unser Kamerad Manuel Pum im nur 40. Lebensjahr aus seiner und unserer Mitte gerissen.

1993 der Trauner Feuerwehr beigetreten, in der auch schon sein Vater Stefan wirkte, entwickelte sich Manuel zu einem wirklich eingefleischtem Feuerwehrmann, der im Einsatz am liebsten richtig anpackte, sei es im Atemschutzeinsatz, als Taucher, Höhenretter oder zB. als Maschinist unseres Schweren Rüstfahrzeugs, wenn die Herausforderungen noch so knifflig waren. Manuel war Träger der 25-jährigen Feuerwehr-Verdienstmedaille sowie der Feuerwehr-Bezirksverdienstmedaille in Bronze. Sämtliche Leistungsabzeichen wie FjLA, FLA, FuLA, THL, ASLA hatte er in allen Stufen von Bronze bis Gold erreicht. 

Wir können diese drei Verluste binnen kurzer Zeit nun schon gar nicht mehr in weitere Worte fassen, unser Mitgefühl ist in diesen Tagen bei allen Familienmitgliedern unserer Verstorbenen. Wie einst schon Andreas Gabalier so treffend sang – „amoi seng ma uns wieder“, irgendwo an einer Einsatzstelle auf der anderen Seite. Danke Mani, dass du ein Teil unserer Feuerwehrfamilie warst und auch weiterhin in unseren Herzen bleibst. Wenn das nächste mal die Sirene heult und wir zum Einsatz ausrücken, wird für dich immer ein Platz neben uns frei sein.

Danke für Alles, leb‘ wohl Mani

Linktipps: