Wir gedenken unserer Verstorbenen - wenn Momente zu Erinnerungen werden...

Wir gedenken unserer Verstorbenen - wenn Momente zu Erinnerungen werden...

Wenn Momente und Fotos plötzlich zu Erinnerungen werden...

An dieser Stelle möchten wir unseren in den letzten Jahren verstorbenen Kameradinnen und Kameraden gedenken. Danke, dass Ihr ein Teil unserer Feuerwehrfamilie wart und auch weiterhin in unseren Herzen bleibt. Unser Mitgefühl ist bei allen Familienmitgliedern unserer Verstorbenen.

 

Wie einst schon Andreas Gabalier so treffend sang – „amoi seng ma uns wieder“, irgendwo an einer Einsatzstelle auf der anderen Seite. Wenn das nächste mal die Sirene heult und wir zum Einsatz ausrücken, wird für Euch immer ein Platz neben uns frei sein.

Foto: Tabea Grace KitzmüllerDanke Euch für alles, lebt wohl
Gott zur Ehr' dem Nächsten zur Wehr

Manuel Pum (2021) 

Manuel's (1982 - 2021) Tod am 17. Dezember im 40. Lebensjahr war erneut ein unglaublicher Schicksalsschlag binnen nur drei Wochen für unsere Trauner Feuerwehrfamilie. Er hat sein Leben beruflich als auch freiwillig von Kindheit an der Feuerwehr verschrieben. 1993 der Feuerwehr beigetreten, in der auch schon Vater Stefan wirkte, entwickelte sich Manuel zu einem wirklich eingefleischtem Feuerwehrmann, der im Einsatz am liebsten richtig anpackte, sei es im Atemschutzeinsatz, als Taucher, Höhenretter oder zB. als Maschinist unseres Schweren Rüstfahrzeugs, wenn die Herausforderungen noch so knifflig waren. Manuel war Träger der 25-jährigen Feuerwehr-Verdienstmedaille sowie der Feuerwehr-Bezirksverdienstmedaille in Bronze, sämtliche Leistungsabzeichen hat er in allen Stufen erreicht.

⇒ Zur Gedenkseite 
⇒ Zum Bericht der Verabschiedung

   

Eduard Hamberger (2021)

Eduard Hamberger (1956 - 2021), der am 05. Dezember im 65. Lebensjahr zu seinem letzten Feuerwehreinsatz abberufen wurde. Eduard, seit Januar 2008 Teil der Freiwilligen Feuerwehr, war unter anderem Träger der 40-jährigen Feuerwehrverdienstmedaille und der Bezirks-Feuerwehrverdienstmedaille in Silber. Sein Engagement für die Feuerwehr und speziell die Jugend wird jedenfalls in seinem Enkel Simon weiterbrennen, der begeisterter Jungfeuerwehrmann in Traun ist. Edi’s Leitspruch „wer die Jugend hat, hat die Zukunft“ werden wir weitertragen.

⇒ Zur Gedenkseite 

   

Ferdinand Springer (2021)

Ferdinand Springer (1936 - 2021), der am 28. November im 86. Lebensjahr zu seinem letzten Einsatz abberufen wurde. Ferdinand, seit Januar 1971 Teil der Freiwilligen Feuerwehr, war unter anderem Träger der 50-jährigen Feuerwehrverdienstmedaille und der Bezirks-Feuerwehrverdienstmedaille in Silber. In seinen 51 Feuerwehrjahren war er mit seiner ruhigen und zugleich geselligen Art immer dann zur Stelle, wenn er gebraucht wurde. Viele kannten Ferdinand auch im Duo mit unserem 2020 verstorbenen Walter Welker, sie waren bei unseren Festen immer ein beliebtes Empfangsteam am Eingang.

⇒ Zur Gedenkseite 

   

Franz Josef Schenk  (2021)

Franz Josef Schenk (1956 - 2021), der am 21. Januar verstorben ist. Als „Schenki“ bekannt, war Franz Josef seit Jahrzehnten der Trauner Feuerwehr sehr verbunden und seit dem Jahr 2003 auch im Reservestand ein Teil unserer Feuerwehrfamilie. Schenki hat seinerzeit unsere erfolgreiche Internet-Homepage wesentlich als Sponsor unterstützt, mit einer Jubiläumsbroschüre zum 125-jährgen Bestehen als auch unzähligen fotografischen Begleitungen unserer Veranstaltungen und Übungen gewirkt.

⇒ Zur Gedenkseite 

   

Walter Welker (2020)

Wir trauerten 2020 um unseren Kameraden Walter Welker, der am 8. März 2020 im 79. Lebensjahr zu seinem letzten Einsatz abberufen wurde. Walter, seit April 1964 Teil der Feuerwehr, war unter anderem Träger der 50-jährigen Feuerwehrdienstmedaille und der Bezirks-Feuerwehrverdienstmedaille in Gold. Das Begräbnis konnte leider coronabedingt nur durch eine sehr begrenzte Feuerwehrabordnung begleitet werden. Äußerst bekannt war unser Walter unter anderem für seine gesellige und humorvolle Art sowie seine Organisationstalente zB. der Planung der 100-Jahr-Feier und einigen Feuerwehrausflügen. Deine Spuren hinterlassen eine große Lücke in unseren Reihen.

⇒ Zur Gedenkseite 

   

Egon Sonnleitner (2018)

Wir trauern um unseren Kameraden Egon Sonnleitner, der am 1. Mai 2018 im 86. Lebensjahr zu seinem letzten Einsatz abberufen wurde. Egon war unter anderem Träger der 50-jährigen Feuerwehrverdienstmedaille.

   

Heinz Kreczi (2015)

Unsere Trauner Feuerwehrfamilie und insbesondere die Rettungshundestaffel hat am 13. Mai 2015 ihren geschätzten Kameraden Heinz Kreczi verloren, er verstarb im 77. Lebensjahr! Heinz war seit der Gründung unserer Rettungshundestaffel der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Traun ein "Mann der ersten Stunde" und wird vielen Kameradinnen und Kameraden wohl vor allem durch seine ruhige und ausgeglichene Art in Erinnerung bleiben, mit der er sich seiner geliebten Familie und seinem Schäferhund widmete.

   

Manfred Fellner (2014)

Am 28. August 2014 hat unsere Trauner Feuerwehrfamilie die traurige Mitteilung erreicht, dass unser Manfred Fellner im 70. Lebensjahr für immer seine Augen schloss. Manfred „Fredi" Fellner war in den 90ern Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Traun und war Ausbilder der Oö. Landes-Feuerwehrschule in Linz.

   

Engelbert Pusch (2014)

Am 28. Februar 2014 hat unsere Trauner Feuerwehrfamilie die traurige Mitteilung erreicht, dass unser Engelbert „Bertl" Pusch im 68. Lebensjahr für immer seine Augen schloss. Bertl war seit dem Jahr 1979 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr. Bis zum Jahr 2006 arbeitete er zudem als hauptberuflicher Mitarbeiter im Feuerwehrhaus.

   

Gerald Krassnitzer (2013) 

Am Montag, den 16. September 2013, hat unsere Feuerwehrfamilie plötzlich und unerwartet unseren geschätzten Kameraden Gerald Kraßnitzer verloren! Die traurige Nachricht traf gleich beide Trauner Feuerwehren, denn Gerald war vor seiner Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Traun jahrelang auch im Kommando der Betriebsfeuerwehr Dr. Franz Feurstein tätig. Mit Gerald, 1966 im Herzen Kärntens geboren, verlieren wir einen aufrechten, stets ehrlichen und geraden Kameraden, der als waschechter Kärntner mit seiner immer lustigen und – wir zitieren ihn - "komotten" Art für viele und aberviele schöne Stunden sorgte, sich aber gleichzeitig nie davor scheute, seine ehrliche Meinung zu sagen. Was ihn dadurch natürlich zu einem wirklich geschätzten und wertvollen Freund in unserer Familie machte!

   

Erich Zehetner (2012) 

In tiefer Trauer mussten sich die Mitglieder unserer Hundestaffel von ihrem Freund, Kameraden, Lehrer - ihrem großen Vorbild - Erich Zehetner - verabschieden, der am 9. März 2012 verstorben ist.

   
 

Konrad Kirchmayr (2010)

Unser Kamerad E-HBM Konrad Kirchmayr schloss am 22. Oktober 2010 im 75. Lebensjahr für immer seine Augen. Mit ihm geht ein Teil unserer Feuerwehrfamilie, der bei unseren Mitgliedern höchste Anerkennung genoss. Konrad Kirchmayr, stets liebevoll "Kurtl" genannt, widmete seit seinem Jugendalter 57 Jahre lang sein Leben der Trauner Feuerwehr. Bis zuletzt ließ er es sich nicht nehmen, bei verschiedenen Einsätzen oder Übungen mit seinen Kameraden auszurücken. Seine Lebens- und Einsatzerfahrung, Besonnenheit und stets fröhliche Art schätzten wir an ihm besonders, vor allem für junge Kameraden war unser Kurtl ein wahres Vorbild eines Menschen, dessen Lebensmittelpunkt neben seiner Familie der Feuerwehr galt. Beinahe jeden Tag war er in unserer Feuerwehrzentrale anzutreffen, immer für eine Unterhaltung offen, ob fröhlich oder zu ernsteren Themen des Alltags. 

   

Anita Raschko (2010)

Leider mussten wir von unserer langjährigen Feuerwehrkameradin, E-AW Anita Raschko für immer Abschied nehmen - sie verstarb am 15. Oktober 2010 im 69. Lebensjahr. Anita leitete einige Jahre als Schriftführerin die Geschicke in der Administration unserer Feuerwehr und konnte viel Wissen und neue Ideen in den Alltag des Schriftführerwesens in unserer Feuerwehr einbringen.

In unserer  Kameradschaft hinterlässt ihr frohes Gemüt und ihre stets gute Laune einen wesentlichen Bestandteil vieler schöner bleibender Momente!

   

Johann Weinhofer (2008)

Leider mussten wir von unserem langjährigen Feuerwehrkameraden Johann Weinhofer für immer Abschied nehmen. Johann war seit dem Jahr 1973 Mitglied der FF Traun.

   

Karl Wögerbauer sen. (2004) 

Karl war 47 Jahre ein treuer Kamerad. Mit 23 Jahren trat er 1957 in die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Traun ein. In seiner langjährigen Dienstzeit übte er mit bestem Wissen und Gewissen unter anderem auch die Funktion des Bezirks-Sprengbefugten aus. In den Jahren 1979 bis 1981 beteiligte er sich auch maßgeblich am Bau der heutigen Feuerwehrzentrale. 15 Jahre war er mit der Funktion des Kommandant-Stellvertreters betraut, wobei er die ihm übertragenen Aufgaben immer äußerst gewissenhaft durchführte.

Aus gesundheitlichen Gründen trat er 1982 in den Reservistenstand und erhielt für seine langjährige Tätigkeit den Dienstgrad Ehren-Hauptbrandinspektor.